Lichtspuren-Andacht zum Thema “Hoffnung”


Am Freitag den 4. Juni wurde, bei Sonnenschein und reger Beteiligung, Lichtspuren-Andacht vor der Kirche gefeiert. In einem Anspiel von Heike Prösch, Maren Fuehr und Gaby Grün wurde dargestellt, wie es sich anfühlt, wenn ein verschuldeter Mensch, beeinflusst von 2 Stimmen im Kopf, zwischen Hoffnung und Verzweiflung schwankt. Sie rannten sogar um die Wette aber am Ende siegte natürlich die Hoffnung!

Die Musik von Helke Kattner, das Gebet von Karin Eckert, die Predigtgedanken von Heike Prösch, das Gedicht von Claudia Binzberger (im Poetry-Style gelesen von Maren Fuehr) sowie die Fürbitten in Form der vier Kerzen Frieden, Glauben, Liebe und Hoffnung beleuchteten das Thema Hoffnung von verschiedenen Seiten, sodass wir hoffnungsvoll ins Wochenende starten konnten.

Pfingsten- die Taube als Zeichen der Hoffnung und Kraft

Zu Pfingsten feiern wir die Ausgießung des Heiligen Geistes. Wir feiern sein Kommen und Wirken als die Kraft Gottes. Seit Jesu´ Tod wirkt Gottes Heiliger Geist in allen Menschen, die sich auf Jesus einlassen. Gott möchte höchstpersönlich in uns wohnen!

Der Heilige Geist ist Hoffnungsbringer, Welterklärer, Beschützer, Helfer, Tröster und ER leitet uns. Ist das nicht wunderbar?!